Schrage.de.tl

Billigkettensäge

 

Letzte Aktualisierung: 09.07.2017

!!ACHTUNG ACHTUNG!!

Für Fragen jeglicher Art gibt es ab sofort ein Forum

12/2011

Es wurde Zeit mir eine neue Benzin Kettensäge zu beschaffen.
Namenhaffte Hersteller bieten alles was das Sägerherz erfreut. Das Geld für ein bestimmtes Produkt war schon eingeplant, da sah ich bei
Ibäh eine Billigsäge mit dem kernigen Namen: "McDillen Germany".




(Quelle: mcdillen_germany bei www.Ebay.de)

Die Eckdaten:
-52cm³
-45 cm Schiene
-2,2 KW/3 PS
-1:50


Das ganze für nur ~60€ inkl Versand??? Und dann noch "Germany"??? Das kann ja nur Schrott sein. Ach, was solls, gekauft. Das Geld hatte ich abgeschrieben, ich wollte einfach mal wissen was die da für das Geld zusammen kloppen. Ein bisschen Google gewürgt, und festgestellt, dass baugleiche Typen unter diversen Namen verkauft werden. Mal halb in grau, mal ganz orange oder auch rot/schwarz. Mal ist das Gemisch mit 1:25, mal mit 1:50 angegeben. Auch diverse Baumärkte scheine solche Produkte nahezu 1:1 zu verhökern. Allerdings nicht zu diesem Preis. Siehe weiter unten.

Selbst bei der Röhre gibt es Leute, die diese McDillen stolz filmen.

Irgendwie scheint sein Mofa nicht sauber hoch zu drehen. Hier handelt es sich um das 62cm³ Modell. Zu seinem Sägestil sag ich mal nichts.


Dieses 20" auf dem Schwert läßt vermuten, dass es sich hier um das 58 oder 62cm³-Modell handelt. Hier dreht der Quirl aber scheinbar besser hoch. Und der Typ kann damit sogar seinen Sägetisch klein machen. (Warum auch immer er das so praktiziert)
 12/2014
Jetzt erst selber geschnallt:Man beachte 0:40.
Kann jetzt mal bitte jemand diesem Idioten erklären wo er die Säge festhalten muß!?!



Auch Meldungen wie DIESE schreckten mich nicht wirklich ab. (Achtung! Captcha. Danach gehts zur Pressemeldung)
Wenn ich so auf die Schiene eines Markenherstellers trete, verbiegt die auch.
Hat schon mal wer mit einem Hammer auf einen Motor von Dol**r, Hus*****r oder St**l eingeschlagen?
Oder soll das nur die blanke Zerstörungswut demonstrieren?

Am besten find' ich: "Außerdem zeigt der Auspuff der Motorsäge nach vorne und könnte umherfliegende Sägespäne entzünden", erklärt Gerhard Quanz vom Regierungspräsidium.

Hier mal ein Bild von einer Dolmar



Dolmar muß sofort seine Sägen vom Markt nehmen!
Was für ein Schwachsinn.

Also...abwarten.

Nach ein paar Tagen kam dann das Paket.









-Sogar mit Koffer, der für den Preis echt nicht schlecht ist.
-Das nötigste an Werkzeug, von billigster Qualität. Was will man auch erwarten.
-Eine kleine Flasche zum mischen. Der Deckel ist nicht dicht, also zum Transport von Gemisch schlecht bis garnicht geeignet.
-Eine Sägekette mit englischer Aufschrift, Hersteller "LINK".
Die Verarbeitung ist...na ja...in der Schule wärs Note 4.
Dieses Produkt ist, was ja klar sein sollte, 100%ig nicht aus Deutschland.
Hierbei handelt es sich eindeutig um einen Chinaböller.

Am nächsten Tag den örtlichen Baumarkt belästigt, und Öl und Trichter rangeholt.
Warum ist das Dolmar Super-Spezial-Motorsägen 2-Takt Öl günstiger als die normale  2-Takt Plörre zwei Regale weiter? Was solls.

Gemischt, betankt, scheiße, nicht an Kettenöl gedacht.
Laut Anleitung soll da normales Motorenöl rein, aber auch das ist nicht greifbar.
Was fürs Motorrad gut ist, kann für die HongKong-Säge nicht schlecht sein.
Etwas Öl vom
Scottoiler reingemöllert, muß gehen.
(Anmerkung: Bitte haut kein Motorenöl als Kettenöl in eure Sägen.
Umweltsauerei pur!
Nehmt Bio-Kettenöle oder wie ich, und andere, ganz einfach Billig-Rapsöl-Plörre vom örtlichen Discounter)


3..2..1..START!......Doch nicht.
Die Arme wurden immer länger, und dieser Kackeimer immer schwerer.
Nicht mal ein Anzeichen von einer Zündung.
Choke rein, raus, mitte, scheiß egal.
Zündkerze raus, naß.
Zündfunke? Ist da.
Schon den
GAU vor Augen, die Möglichkeiten des Zerlegens geprüft.
Verfl....sch....., nochmal am Choke rumgefingert, ups, da war eine Zündung.
Nochmal....ah....der Choke darf, entgegen der Bedienungsanleitung, nicht ganz gezogen werden.
Nachdem ich den richtigen Punkt gefunden hatte lief das Teil.

Kette dreht nicht, wieder aus den Nachbarschreck.
Hatte ich mir schon gedacht, da die Kette trotz Öl sehr schwer auf die Schiene ging.
Hatte gehofft, die Kette würde sich alleine die scheinbar zu dicke Lackschicht wegmöllern.
Evtl. ist es auch einfach die falsche Kette?
Also mit dem Universal-Werkzeug das die Schlitzaugen beigepakt haben, etwas in der Führung den Lack weg gekratzt, und schon rannte das auch.
Qualmt, macht Lärm... verdammt, nie ist eine 100jährige Eiche in der Nähe, wenn man eine braucht.

Test steht noch an.

Da kommen auch schon die ersten tuning Gedanken.
Der Luftfilter ist nicht wirklich als Filter zu bezeichnen.
'Ne alte Nylon-Strumpfhose leistet da bessere Dienste.
Man könnte ja den Deckel zum Filter abnehmen, und einfach einen kleinen
Sportluftfilter aufsetzen.
Das wäre dann auch eine Preissteigerung um 30-50%.
Dann noch das Öl, Benzin und ne neue Kette mit berechnen, und schon ist das Zubehör teurer als die ganze Säge
Und irgendwann hat man

UPDATE

Wie passend, es stürmt.
Was macht man also an einem verregnetem Samstag, an dem jeder halbwegs normale Mensch mit seinem Arsch auf dem Sofa bleibt? Richtig! Chinakettensägenmassaker! Zwei Bäume und ein Kombi voll mit Holz später kann ich sagen:
Das Dingen ist echt brauchbar.
Vergleiche mit den Markenherstellern kann man sich sparen.
Schon durch die Verarbeitung fällt das Urteil.
Aber das Teil läuft, sägt und wenn das Moped warm ist, verschwindet sogar das Qualmen. Zieht gut durch, und kündigt früh die Kotzgrenze an.

Negativ aufgefallen ist mir:
-Kettenöler saut lange und reichlig nach. Nein, ich dreh nicht an der Einstellschraube rum. Solange es Ölt, funktioniert es!
-Der Spritverbauch scheint mir etwas hoch.
-Der Luftfilter ist sowas von fürn Arsch
-Die Führungsschiene ist ziemlich weich, und verwindet sich sichtbar beim Sägen
-Ich glaube nicht an die 3PS, irgendwie....ich weiß nicht, da fehlt was.

Positiv:

-Billig
-Sägt
-Wenn defekt: Tonne (Es gibt aber auch einen richtigen Ersatzteilemarkt für diese Teile)
Update 12/2012: Aufpassen, oft werden Gebrauchtteile verhökert

Mal sehen, wie lange dieser Möller denn hält.


UPDATE2:

So einige Meter sind dem Chinamopped schon zum Opfer gefallen.
Tja, was soll ich sagen....sie sägt.
Sie springt mittlerweile sehr gut an, kein vergleich zu den Anfängen.
Es hat sich noch nichts abgerödelt, nichts gebrochen etc.
Demnächst wird da mal ein Schwert eines Markenherstellers dran kommen. Das kostet ca 50% der gesammten Säge. Ist aber nicht so wild, denn das Teil paßt auch auf den vorgesehenen Nachfolger.
Was noch fehlt, ist der Härtetest.

Als ich mal die "Originalbetriebsanaleitung"

als Scheißhauslektüre nuzte, kippte ich fast vom Thron.
Ich dachte an einen Schlaganfall, aber nein, die Seiten 8,9,18,19 sind doppelt vorhanden.
Macht nix, denn die Seiten 10,11,16,17 fehlen.

Eine Email an den Vetreiber brachte wieder eine Erkenntnis:

Es ist nicht wirklich eine BM-5200 drin, wenn da BM-5200 drauf steht.

Es kam eine Betriebsanleitung als PDF für eine andere Säge.
Oder besser gesagt, "die" Säge.

"Betriebsanleitung Motorkettensäge v1.1 5200/5800"

Auf eine erneute Anfrage erhielt ich: "Eine andere Anleitung haben wir nicht."

Super Service, wenn der Verein der dieses Chinatreibgut verhökert, nicht in der Lage ist eine Anleitung aufzutreiben.





Ein ernsthafter Test steht noch an.


Manchmal geben sich die Chinesen ja richtig Mühe. Beim Sonntags-langeweile-im-ganzen-netzsurfen fand ich einen Hersteller, der die Sägen auch so anbietet.



>>!!!Warnung!!!<<

Die Abzocke lauert überall, auch bei diesen Sägen.
Macht euch nicht unglücklich beim Kauf einer solchen Säge. Seht euch den Preis an, den ich gezahlt habe. Ich habe Preise gefunden, die 200% über dem von mir gezahltem Betrag lagen, und die Sägen waren gebraucht!!! Im Baumarkt bei den bekannten Billigmarken dran denken: Die sind auch aus China, aber bei den Preisen, sollten die lieber Stühle vor die Regale stellen, sonst hauts einen um. Auch der Transportkoffer wird gerne mal verhökert, aber 19.90€..... dann kauft besser die komplette Säge.


Baugleiche Sägen werden auch unter den folgenden Namen/Herstellern verkauft:
(Keine Gewähr, ist halt so das was ich gefunden hab)


Boomag BM 5200

Timbertech KS 5200

Helo HKS52 (1:1 das selbe Teil, mit Koffer etc.)

Horn 5200

Güde (anderer Hubraum???)(siehe weiter unten)

Rotfuchs RS 5200

Scion HB 5200

Kraftwelle

Kraftech KT5200

Fuxtec CS 3.0 5200

Tarus 5200

Aram-Trade 5200

Stenson YD 5200

Kiam KM52(nur in Großbritannien?)

Waldmann Germany KXD-CS5200

Chainsaw YD52

Sunfly KWS52

HB-Equipment KS 5200

Brast
(Hier wurde richtig gespart, das Teil hat noch nicht mal eine Typenbezeichnung)

SwissKraft SK-5200

Gebrüder Lehmann Deutschland
(Auch hier gibts keine Typenbezeichnung)

Bestcraft
Model 3,9-PS-5200E

Wings

Plantiflex PF-5200

Viron Industries VR-5200
(inkl. Koffer)

Teiweise gibts es den gleichen Koffer dazu. Das Billigzubehör scheint immer das selbe.
Wo hab ich meins denn überhaupt...mal in der Mülltonne suchen.



 Bei L*dl werden ja auch diverse Gartenverwüstungswerkzeuge angeboten.
Unter anderem stieß ich da auf eine Säge von Güde. (05/2012)
Informationen sind knapp, Bilder gibt es bis auf eins von der Front keine.


Die Plastikteile scheinen eine andere Form zu haben, aber wenn ich mir so die Front ansehe....da kann sich jeder sein eigenes Urteil bilden.



Die Daten:

(Quelle: Lidl online)

Eigenschaften:
  • Handliche und solide Profi Allroundsäge mit Elektronischer Zündung.
  • Einstellbare Kettenschmierung, schlagzähes Gehäuse, Kettenbremse und Kettenfänger für höchste Sicherheit, 6-faches Anti-Vibrationssystem, leicht zugänglicher Luftfilter, Walbro Vergaser und Primer Pumpe.
  • Mit Oregon-Schneidkette und- Schwert für höchsten Qualitäts- und Sicherheitsstandard.
Maße:
B 265 x H 330 x T 465 mm
Gewicht:
ca. 10 kg
Technische Daten:
  • Motor: 2-Takt-Motor
  • Hubraum: 50 ccm
  • Max. Leistung: 2,2 KW / 3,0 PS
  • Tankinhalt: 0,55 l
  • Kettenöltank: 0,26 l
  • Schwertlänge: 580 mm
  • Schnittlänge: 500 mm

Profi Allrondsäge??? Wenn die denn meinen.
Primer Pumpe? Hat die McDillen nicht.
Hubraum? Ich behaupte mal, der Hubraum ist einfach auf 50ccm gerundet.
Aber der Bringer ist ja die Schwertlänge. 580mm bei 500mm Schnittlänge??? Bei 3PS???
Ich halte ja das 450mm Schwert für übertrieben, unnötig und nicht an die Leistung angepaßt, aber da kann ich nur lachen.
Opa Piepenbrink macht mal wieder Holz, und fuchtelt meit seiner neuen "profi Allroundsäge" in der Gegend rum. Schwert plus Säge sind Größer als er, macht aber nichts, denn bei 3PS geht die Maschine noch nicht mal durch den Unterschenkel.

Das was ihr da oben lesen könnt ist die "ausfühliche Beschreibung".
Diese Daten hat L*dl auch nur 1:1 von Güde übernommen, die geben einem auch nicht mehr.
Was für Sprit brauch die?
Was für ne Kette? Nur das .325" auf dem Schwert soll wohl reichen.
Wie laut ist die denn?

Und das wären ja nur die standart Daten, die man zu erwarten hätte.
Selbt die Chinukken geben einem mehr Info.

Preis: 169,-€

Von Koffer keine rede.

Die McDillen sieht aus der Entfernung ja noch nach nem Werkzeug aus, aber dieses Blau schreit ja förmlich nach einem Wertstoffhof.

McDillen mit Koffer in Orange= 60€

Güde ohne Koffer in Blau= 169€

Mmmmhhh, welche nehm ich denn?
Ich gehe mal von der selben Qualität aus.

 


Die Markenindustrie holt zum Gegenschlag aus!

Das die Markenhersteller von Kettensägen etc. einfach besser sind als der Chinamüll, will ja keiner bestreiten. Nur sind die Preise denn auch wirklich gerechtfertigt? Ich hab keine Ahnung. Ich finde es nur peinlich, wenn im Netz Videos auftauchen, die alles andere als professionell sind. Wie meine Seite.




So etwas kann man auch gerne als Verzweifelungstat bezeichnen.

Klingt etwas nach Verschwörungtheorie, aber:

1. Schlagtest:

Stihl: Das Gewicht sollte doch nach dem Aufprall auf der Kettenbremse doch wieder nach unten schwingen?
China: Warum sehe ich da einen Finger, und ein etwas merkwürdiges Verhalten beim Ausschwingen?
Sollten solche Tests nicht reproduzierbar sein? Und das per Hand?

2. Belastung

Ja, die Stihl hält mehr aus, keine Frage, aber warum lassen die das Gewicht bei der Chinasäge nicht wieder nach oben? Und wieviel weniger hält das Schlitzaugenprodukt denn stand?

3. Belastung

Die Spritleitung kämpft aber bis zum Schluß!

4. Frage

Warum nehmen die nicht die "original" China-Kopie dieser Säge, sondern nur ein willkürliches Fernostwegwerfprodukt, welches nur die Farbe als Merkmal hat?

Wäre garnicht mal so teuer, ne Stihl-Kopie bekommt man bei einer Abnahme von 1000 Stück schon für 10$ die Säge.




UPDATE 09/2012

Da ich mich bei diesem Schwert irgendwie nicht mehr auf das Sägen konzentrieren konnte, mußte was anderes her. Man starrt nur noch drauf und sieht sich an , wie sich alles verwindet, grausam. In diesem Shop kaufte ich eine Schiene von Oregon zum Preis der halben Säge.



Nach etwas längerer Standzeit zeigte sich das Mopped etwas störrisch. Diverse Flüche und Kraftausdrücke folgten, aber dann wars wieder soweit, das Teil lief. Ein paar Tage gewartet, 3mal gerissen, läuft. Ok, verbuche ich mal als Vergaser-leer-Startprobleme. Mal wieder ein paar Meter gemacht, das machte ja richtig Bock. Also kann man schon mal die original Schiene vergessen. Ein Satz neue Ketten sind jetzt auch immer an Bord. Womit ich, wie oben beschrieben, für das Zubehör mehr ausgegeben habe, als für die Säge. Aber hey, die Säge rennt noch.




UPDATE 10/2012

Es ist kalt, sehr kalt.
Letzte Woche hatten wir noch 23°, saßen mit unseren Frauen im Garten,
der Grill wurde wieder aus seinem Winterquartier gekrahmt,
es war mehr Frühling als Herbst.
Jetzt haben wir 2°.

Diverse Gehölze und Sträucher mußten weg.
Bei den Temperaturen das Chinamopped anreißen?

3 mal gerissen erwachte der Cinabomber wieder.
Einiges an an Kleingehölz weggemeiert, kann ich sagen:
Egal ob bei 30 oder 3°, das Teil rennt.





UPDATE 12/2012

Alle reden immer von Sonderkraftstoffen. (Anm. d. Red. : Alkylat- oder Gerätebenzin genannt)
Aspen, Stihl Motomix, Cleanlife und diverse andere Namen werden einem da genannt. Für mich gehörte bis jetzt der markante Zweitaktgeruch einfach dazu und gehörte zur Kettensäge, wie das Kondom zum Puffbesuch. Nachdem ich live bei einem Forstwirtschaftsmeister aber den Sonderkraftstoff schnüffeln durfte, bin ich in dieses Zeug verliebt. Diskusionen über diverse Alkylatbenzine sind im www an jeder Milchkanne zu finden. Aufgrund des Preises habe ich mich dann für Aspen entschieden. Recherchen im Netz zeigten aber, dass die Preise regional sehr unterschidlich sind.
Auch ist die verfügbarkeit ein Problem.
Hier gibt es selten Aspen, aber in jedem noch so kleinem Baumarkt MotoMix.
Im Netz zu bestellen macht meißt ab 200L einen Sinn, die Versandkosten bei Kleingebinden stehen in keinem Verhältniss zum Warenwert.

Lange Rede, kurzer Sinn, mag das Chinamopped Alkylatbenzin?
Schlechter Zeitpunkt zum testen, da die Dolmar auch gerade ne Baustelle ist, egal.
Es wird fast immer davon abgeraten, Alkylatbenzin zu nutzen, wenn die Maschine schon länger mit normalem selbst gemischtem gefahren wurde.
Die entstanden Ablagerungen im Motorraum können sich lösen.
Entweder werden die raus gerotzt, oder man hat nen Kolbenfresser.

Versuchsaufbau:

McDillen gefüllt mit normalem 2-Takt Gemisch
Umgebungstemperatur -3° Celsius
Standzeit der McDillen ca. 5 Wochen

Wie immer halfen nur Flüche und Kraftausdrücke, um die Säge zu starten.
Erstmal warm laufen lassen, nur um ggf. Startprobleme nicht auf den Sprit zu schieben,dann Tank entleert.
Aspen 2-Takt reingemöllert.
Angerissen,und erstmal im Standgas vor sich hin blubbern lassen.
Abgesehen vom Geruch keine Veränderung.
Jetzt muß mal Holz ran.
Am nächsten Tag angerissen, das Startverhlten hat sich nicht verändert.
Nach 2 Tankfüllungen kann ich sagen: Ja, die Chinamaschine läuft mit dem Sprit.
Aber nicht optimal.
Die Leistung fehlt, und bei schnellen Lastwechseln von Vollgas auf null, geht sie aus.
Springt aber sofort wieder an.
Ich werde mich mal mit der Vergasereinstellung befassen wenn ich Zeit habe.

Wer eine schöne Anleitung zu dem Thema sucht:
Bitte sehr

Oder teste ich mal MotoMix?




Update 01/2013

  Hier noch ein kleiner Link zum Thema China-Moppeds

Am besten find ich:

"...Oder eine Turbo Silent von Toom – ebenfalls zum Schnäppchenpreis, aber ein Stinker aus dem Herstellungsjahr 2004 (!),..."

AAAHHH!!!! Ich nutze eine Dolmar aus 1999!!!
Ich muß sterben!!!



Update 04/2013

Es erreichte mich eine Anfrage von "Nico", welches Schwert genau ich denn nach gekauft habe.
Hätte ich ja auch selber drauf kommen müssen, mehr Infos zu geben.

Aber besser spät als nie.

Die Daten der original Schiene sind:
Länge: 45cm
Teilung: 325"
Nutbreite: 1,5mm
Treibglieder: 72

Das reicht im Grunde schon fast, um sich von irgend einem Hersteller Ersatz zu beschaffen.
Außerdem macht man sich nicht zum Klopps, wenn man beim örtlichen Eisenwarenhändler
nach einer Führungsschiene für eine McDillen fragt.




Dann doch lieber nach der  Husqvarna 445 fragen.
(Auch andere Modelle sind natürlich möglich.)
Wichtig neben den oben genannten Daten, ist nur noch die Aufnahme.

 

Wenn alles stimmt,kann eigentlich nichts mehr schief gehen.

Update zum Thema Aspen:

Nachdem dem ich das Standgas der Chinasäge etwas höher gedreht habe,
stirbt das Chinamotorgerät auch nicht mehr ab, wenn ich den Finger vom Gas nehme.
Die fehlende Leistung kann ich leider nicht reproduzieren.
Keine Ahnung was da los war. War's dem Mopped doch zu kalt?
Zu naß? Ungünstige Sternenkonstellation?

Also ist es mal wieder Zeit für ein (DONNERGROLL!!!)

FAZIT:

Nach fast 1½ Jahren gelegentlichem Gebrauch bei Wind und Wetter rennt
der böse nicht CE,TÜV oder irgendwas anderes Geprüfte Billigschredder immer noch.
Auch unachtsames fallen lassen aus ca. 1,5m Höhe hat das Teil überlebt.
Ja, ich bin ein schlechter Mensch, und fuchtel mit dem Teil auf der Leiter rum.


Aspen veträgt die Säge auch, bei mir mußte das Standgas höher gedreht werden.
Dabei stellte ich fest, der mitgelieferte Schraubendreher gehört wirklich direkt in die Tonne weil paßt nicht.
Am Vergaser befindet sich eine Kreuzschlitzschraube, der kleine Schraubendreher rutsch einfach nur im Schraubenkopf rum,
ohne das die Schraube auch nur eine Umdrehung macht.

Das Nadellager an der Antriebsglocke macht Geräusche.
Die Glocke wackelt auch munter hin und her.
Für 5-10 T€uros kommt das Teil bei einem zu Hause an.
Ich habe aber zur Zeit weder Lust, Zeit noch das Bedürfniss mich dem Problem zu befassen.

Also bleibt alles beim alten:
Sägt

Auf diesem weg ein Danke an "Kalle" und "Mr. Right" für ihr nettes Feedback :-)






Update 06/2013


Nachdem ich heute ein paar kleinere Übungen mit der Säge vollbracht hatte,
nahm ich mir das Gerät mal zur Wartung vor.





Abdeckungen und Luftfilter zur Reinigung demontiert.
Dabei hab ich mir mal diesen, na ja, man könnte es Zündkerzenstecker nennen, genauer angesehen.









Ja, richtig, diese Metallfeder ist einfach durch die Isolierung in's Kabel gesteckt.
Diese Befestigungsart ist mir neu.
Wieder was von den kleinen Chinesen gelernt.

Als nächstes war der Luftfilter dran.
Warum ist der Schmodder eigentlich im Luftfilter?






Wie anfangs erwähnt, halte ich den Luftfilter für einen Klumpen Kernschrott,
damit habe ich wohl leider recht.




Dieser Spalt ist mir vorher garnicht aufgefallen.

Ich habs ja schon geahnt, dass der Tag wieder in Arbeit ausufert.

Also bekommt dieses Stück asiatischer Fehlkonstruktion erstmal ein warmes Schaumbad
und wird noch dem Trocknen mit Heißkleber aufgewertet.





Leider ist in dem McDillen Koffer kein Platz für eine Heißklebepistole vorgesehen.
Warum eigentlich nicht?

Das wäre doch die Marktlücke!
Chinaschrott mit Instandsetzungs-Kit.
Das Teil und noch Gas und Sticks dazu, ist man auch
in der tiefsten Steppe auf alles vorbereitet.
Das Ganze für 119€ als Komplettset auf einem
Homeshoping-Sender verhökern.
Und wenn Sie in den nächsten 5 Sekunden anrufen,
bekommen Sie eine zweite Gasbuddel !!-->GRATIS<--!! dazu!

Und da ich ja gerade so am Kleben bin,
mach ich auch gleich mal die Führungshülse am Seilzug fest.
Die ist ab Werk nur rein geklemmt.
Manchmal verließ diese ihren vorbestimmten Platz.



Weil es in der Werkstatt so angenehm kühl war und produktive Arbeit zum Schweißausbruch geführt hätte,
hab ich noch teilweise die häßlichen schwarzen Schrauben gegen VA Schrauben getauscht.
Herrlich! Ich bin so leicht zu begeistern.

Die Befestigungsschrauben der oberen Abdeckung und der Seilzuabdeckung
sind M5*14. Wer zum Teufel hat denn schon sowas?
5*12 tun's aber auch.



Die beiden Schrauben am Auspuff sind M5*8



Dann wurde es Zeit für ein kühles Bewustsein erweiterndes Getränk



Womit das Reinigen dieser mitlerweile zu 30% aus Kleber bestehenden Maschine
und der Austausch des Nadellagers auf unbestimmte Zeit verschoben wäre.

Weiter oben gibts aber ein kleines Update.
Die Importeure haben scheinbar noch nicht alle Namen durch,
also sind in letzter Zeit wieder einige "Hersteller" aufgetaucht.



Schlecht zu sehen, aber dort steht wirklich:

230V 50Hz 52cm³ 3,2KW

Die Chinesen haben's echt drauf.
Gibt sogar schon Hybrid-Kettensägen.



Nur doof das man dann immer noch einen Stromerzeuger mit in den Wald nehmen muß.





Update 06/2013


Aus den unendlichen Weiten des Internet erreichte mich eine Nachricht von Gisbert.


Hier ein kleiner Praxisbericht über seinen Chinakübel:

Hallo ******,

so "SIE" ist da. Eine SCION mit 52 ccm für 42 € + 11,90 € für Versand in der Bucht ersteigert.
Ohne Erwartungen ausgepackt, montiert und gestartet. Nach ca. 10 - 15 Versuche lief das Teil.
Nur leider die Kette nicht. Also Schwert wieder ab, Lack in der Nut entfernt und siehe da, die Kette läuft. Haben sie dann mal 1 - 2 Minuten im Stand laufen gelassen. Am Ende dieser Aktion lag eine Schraube für den vorderen Haltegriff unter der Säge.
Allerdings haben nicht nur die Vibrationen die Schraube gelockert, sondern sie kam mit Plastikmaterial aus ihrem Schraubenloch. Größere Schraube reingedreht, passt. Bei Anlieferung war die Baumkralle schon komplett verbogen. Also ab das Teil, gerichtet und wieder dran geschraubt. Der optische Qualitätsstandart entspricht dem was Du auf Deiner Seite schon beschrieben hast.
Und nun? Es regnet. Egal, ab in den Hof und zum Praxistest. Was soll ich sagen, hier hätte ich deutlich weniger erwartet. Startverhalten und Gasannahme absolut problemlos. Motot dreht sauber hoch.
War über das Sägeergebnis angenehm überrascht. Kein Verbiegen des Schwertes, läuft ohne Druck gerade durchs Holz. Der Stamm hatte 40 cm Durchmesser nach 8 - 10 Schnitten zur Ablängung lag jetzt noch eine verastetet Stück im Hof. (Stamm mit vier dicken Astabgängen)
War nicht sicher ob ich damit der Säge einen Gefallen tun würde, egal da muss sie jetzt durch.
Und siehe da auch das hat sie ohne Mürren erledigt. Das Startverhalten ist sehr gut. Egal ob kalt oder warm, wenn man den Choke so bedient wie in der Anleitung beschrieben läuft sie nach 2-3 Versuchen.
Das Kettenöl tropft nach getaner Arbeit eine Weile nach, aber damit kann ich leben. Die Bedienungsanleitung ist mehr als komplett keine billige Internetübersetzung aus China.
Scheint in Deutschland erstellt worden zu sein. Keinerlei Rechtschreibefehler.
Hab schon Originalbedienungsanleitungen aus Deutschland in der Hand gehabt die wesentlich weniger Informationen enthalten. Abschließend noch eine Anmerkung zum Preis. Hab die o.a. Beschädigungen dem Verkäufer gemeldet und ihm angeboten gegen Erstattung von 20,- € die Reparatur selbst vorzunehmen. Sollte er damit nicht einverstanden sein, bat ich um Retourenschein und Reparatur bzw. Ersatz. Er hat 15,- € Erstattung angeboten, wird wohl in den nächsten Tagen eingehen. Also effektiv 28,-€ bezahlt. Schnäppchen. Selbst wenn die Säge jetzt im folgenden Einsatz den Geist aufgibt, das Preis-Leistungsverhältnis zu den Markengeräten stimmt absolut.
[...]
Gisbert ******




DAS nenne ich mal ein Schnäppchen!

Da kann man ja nur neidisch werden.

 
Update 12/2013

Es Weihnachtet mal wieder schwer,
also wird es mal wieder Zeit für ein kleines Update.
Die Herstellerliste mußte mal wieder erweitert werden.
Zu dieser Jahreszeit wird der Markt ja wieder überschwemmt mit tollen Produkten.
(Nur dieses Jahr fällt der Chinakettensägen-Anteil erstaunlich niedrig aus)

Nebenbei habe ich meine Holzsaison feierlich begonnen




Trotz Markengerät, ist der Billigeimer immer dabei.
(Die Dolmar und die Stihl sind wirklich Originale und nicht aus China)

Leider mußte ich feststellen, das ich einfach nicht in der Lage bin, den sche.. Vergaser am Chinamoppel
auch nur annähernd richtig einzustellen.

Dat Dingen lief wie ein Sack Muscheln, und wenn das Motorgerät denn mal warm war, ging's aus.

Was macht also der bekennende Chinamüllkäufer, richtig, noch mehr Chinamüll kaufen,


http://i.ebayimg.com/t/Betriebsstundenzaehler-Drehzahlmesser-Motorsaege-Kettensaege-Stihl-Dolmar-Husqvarna-/01/!B+-Ju7!!2k~$(KGrHqJ,!iQEzNkuFd,5BNBTkU2dJ!~~_12.JPG
(Ebay: Suche nach Drehzahlmesser Kettensäge, oder Sägenspezi)
Grundsätzlich garnicht so schlecht. Nur ist mir nicht klar, wie man das Ding ausschaltet.
Eher als Betriebsstundenzähler konzipiert, erfüllt das Teil seine Funktion.
Nur die Aktualisierungsrate der Drehzahl ist völlig unterirdisch.
Geschätzte 2 Sekunden muß man warten, bis die aktuelle Drehzahl dem Anwender in die Augen geleuchtet wird.
Nicht wirklich praxistauglich, wenn ich auf den Knien in meinem Garten auf voller Drehzahl
meine Nachbarn in den Wahnsinn treibe, und plötzlich 13000 Umdrehungen ablese.

Das kann aber auch nur an der Säge liegen, ich bin doch der beste Vergasereinsteller den die Welt je gesehen hat


Irgendwann hatte ich den Mixer soweit.
Leerlauf ist irgendwas zwischen Höchstdrehzahl und absterben.
Kette läuft leider schon etwas mit. Jede andere Einstellung hatte zur Folge,
das sobald man auch nur dran gedacht hat Gas zu geben, der Möller abgestorben ist.
Höchstdrehzahl hab ich einfach mal auf 11000 statt der erlaubten 10000 eingestellt.
Mal sehen was das gibt.
Die ganze Problematik könnte man aber auch auf einen versauten Vergaser schieben.
Abwarten.

Hier mal was Nettes geklaut aus der Bucht:






"NEIN, ICH HAB KEINE VIRON, ICH HAB NE PLANTIFLEX!"
Mal ehrlich, gebt euch doch mal etwas, nur etwas mehr Mühe den leuten den Kram anzudrehen.

Was früher McDillen und Scion war, ist heute wohl Viron und Plantiflex.
Diverse Scion hab ich noch gefunden, aber was ist denn aus McDillen Germany geworden?
Aktuell find ich nichts.

Auch Fuxtec hat z.Z. nur Top-Handle Sägen.
Sehr komisches Weihnachten dieses Jahr.

Mal so nebenbei: Die kleinen Sägen sind KEINE Einhandsägen.
Auch wenn die fast immer unter dem Namen Einhandkettensäge zu finden sind.
Auch die Top-Handle sind immer mit beiden Händen zu führen!




Update 01/2014

Also Motorseitig ist das Ding scheinbar nicht so einfach tot zu bekommen.
Alles Andere zerlegt sich ganz langsam, oder entfernt sich ganz stillschweigend einfach vom Rest der Chinamaschine.
Vor ein paar Tagen fiel mir schon auf, dass sich das Auswurf-Gummilippen-Dingen verabschiedet hat.
Ist auch nach sehr intensiever 5 Sekundensuche nicht wieder aufgetaucht.




Auch wenn ich an dem Motorgerät die Umstellmöglichkeit auf Winterbetrieb vermisse,
lief das Ding heute bei -13°C total brauchbar.
Die Maschine lag über Nacht schön kalt in der Garage, sprang nicht ganz gut an,
aber lief zwei Tankfüllungen ohne Probleme.
Na ja, die Einstellung des vergasers ist immer noch Katastrophe.
Das liegt aber, wie gesagt, am Anwender.

Als Belohnung bekommt das Mopped dann doch etwas Pflege.
Bei der Montage der Schiene ließ sich der Kettenspanner nicht so recht Drehen.
Hatte ich schon mal, da half zartes hin und her drehen der Schraube.
Jetzt ist wohl endgültig was fritte.
Also mal zerpflücken.













Insgesammt macht der Klapperkram garnicht den schlechtesten Eindruck.
Nur etwas
Karies haben die Zähne




Gereinigt, zusammen geschustert und dann OH WUNDER... geht immer noch nicht.

Und dann schnall ich Ochse das Problem erst.




Wieder zerlegen den präzisions Mechanismus.
Auch wenn mir die zulässigen Toleranzen nicht bekannt sind, empfinde ich das
Spiel als nicht optimal.












Da ich nie mit Gewalt an der Schraube zu gange war, finde ich das alles sehr Chinesisch.

So einfach bekommen die Ersatzteilhöker mein Geld nicht.





Also schnell die Werkstatt durchsucht.
Aus einem Stück Alu per Augenmaß und einem Seitenschneider
etwas gefrickelt.




Den überstehenden Kunststoffabfall mit eine Pfeile entfernt.




Mision erfolgreich






UPDATE 03/2014


Die auftretenden Kräfte am Kettenspanner hab ich total unterschätzt.
Bei der letzten größeren Sägeaktion war eine neu Kette fällig.
Und dann war's wieder soweit, Kette spannen is nich.



Kette hing bis auf den Boden durch.
Alles nicht so schlimm, dachte ich.
Das bekomm' ich wieder hin, dachte ich.
Wenn nicht, kaufste was neues bei Ebay, dachte ich.
Aber man sollte ja bekanntlich das Denken den Pferden überlassen.
In der Bucht werden ganz stolze Preise aufgerufen.
~20€uronen für die Kettenbremse.
Klingt ja nicht viel, aber wenn ich für den Chinaprügel nur 60€ gezahlt hab'...........

Somit heißt es:
R.I.P. McDillen




Hier endet also der Test der McDillen BM-5200.
Wegen einem Plastikteil in einem Chinawert von etwa 0,003€.

Aber so leicht werdet ihr meinem sinnlosen Gebrabbel nicht entkommen.
Also auf die Suche nach ner neuen Säge, im Rahmen der 60€ Grenze.


McDillen ist scheinbar Geschichte, nicht nur bei mir.
Der Chinatreibgutverkäufer Lifestyle-4-U, bzw WMS-Trading ist nicht mehr zu finden.

Die Internetseiten der Halsabschneider sind nicht mehr erreichbar.

Also muß ein neuer Importeur zeigen, was er für eine Gülle verkauft.
Warum man sich die Schei.. nochmal an tut ?
Hab' ich gerade bock drauf.



Fortsetzung folgt.....................
Das Wetter ist gut, also nicht am PC sitzen.......

Nur soviel:
Es gibt viele Neuigkeiten




Update 07/2014

Es regnet, Bier und Zigaretten sind im Überfluss im Haus,
also mal wieder weiter machen hier.

Als erstes muß ich mich bei allen entschuldigen die mich angeschrieben haben.
Es gibt Zeiten im Leben eines mannes, in denen.......
Ach komm, ich hatte einfach besseres zu tun, so.
Ich werde aber mein Postfach mal leeren und euch allen antworten.
Versprochen


Jetzt hab' ich ja mal die Chance den Chinaklumpen bis zur lezten Schraube zu zerlegen.

Nachdem der Klumpen wochenlang auf der Werkbank lag und sämtliche Betriebsstoffe ausgerotzt hat, wird es langsam Zeit.

Was ich schon lange mal erwähnen wollte,
der Kettenfänger ist zwar aus Kunststoff, wie in diversen Foren behauptet,
aber von der Schraube hat noch keiner gesprochen.




Dann mal alles Plastik und den Auspuff weg, mal einen Blick in den Motor riskieren.




Der erste Blick in den Auslass.
Komisch, ich hätte da was anderes erwartet.
So in der Richtung Optik des Grand Canyon.
Sieht erstaunlich gut aus.
Man kann ja sogar noch die schlechte Verarbeitung am Kolben sehen.

Nach dem Zerlegen sieht man zwar ein paar Macken,
aber immer noch nicht das was ich erwartet habe.













Die Qulität ist natürlich nicht mit Markenware vergleichbar,
aber durchaus mit den wilden Ersatzteilen für Markenprodukte.

Was mich auch zu den selbst ernannten Holzprofis führt, die für schmale €uros eine St*** aufbauen.
Die Markenteile sind ja so teuer, also im Netz schnell ein super Produkt gekauft, das ja nur ein Bruchteil kostet.
Sich aber über Chinamoppeds aufregen.
"Ich benutze nur St***, bekommt man auch ganz günstig Motorteile für im Internet."
Diese Teile werden selbstverständlich nicht in China gefertigt.
Hier ist dein Schild
Was nicht heißen soll, das alle Ersatzteile Schrott aus China sind.

So, genug gemeckert.

Der Zahnkranz ist schon gut eingefahren.




Für etwa 10 Doppelmark würde man Ersatz bekommen.

Wie schon berichtet hat das Nadellager sein Haltbarkeitsdatum schon überschritten.

Nadellager für Kettenrad passend für Kettensäge Mc Dillen BM-5200

Ja....so sollte ein Lager aussehen!
Und warum sieht meins nicht so aus?




Dieses Teil wäre neben dem Kettenspanner dann wohl die nächste Sollbruchstelle.

Die Kupplungsglocke hat ordentlich Abrieb.







Die Kupplung macht mir viel mehr Sorgen.




Die Kraftübertragung erfolgt nur auf etwa einem Drittel der Kupplung.
Ob das so soll?

Jetzt ist die Ölpumpe dran, bzw. der Antrieb.
Gefertigt aus Plaste, überträgt dat Ding die Kraft auf die Förderschnecke der Pumpe.
Zum scheitern verurteilt, nicht ohne Grund liefert Fuxtec das Teil gleich als Ersatz mit seinen Sägen mit.
Haben sie auf jeden Fall mal.
Jetzt gibts direkt bei denen noch nicht mal eine Kettensäge.
Womit meine Aussage ungeprüft ist.

Positiv überrascht stelle ich fest:
Kaum Verschleiß zu sehen.






Trotz Schlotze und Gubbel.

Der Auspuff hat irgendwie etwas.




Und zwar etwas von Schraubstock und Hammer.
Ach wat, dat wat übersteht dengel wir um, fertig.
Oder hat das einen tieferen Hintergrund?

Sonst in gutem Zustand.
Das was wie Rost aussieht, ist nur Holz-Öl-Schmocke.

Selbstverständlich hab' ich auch den Vergaser zerlegt,
wo die Qualitätsmerkmale liegen, entzieht sich meiner Kenntnis.
Aber der Hersteller ist "FUHAI"
Wer lust hat kann ja mal Google würgen.
Bei Fuhai werden einem diverse Firmen angeboten.





Jetzt ist dann auch der Nachfolger eingetroffen.
Die 60€ konnte ich nicht einhalten.
70€ wollte der nette Chinucken-Treiber von mir haben.

Die McDillen wandert in eine Kiste um auch die letzten Tropfen Öl und Sprit von sich zu geben.

Da stand sie nun, in voller Pracht.
Eine "Viron VR-5200".




Dieser Name.......
Viron......
Seit wann baut Bugatti eigentlich Kettensägen?
Ja, ich weiß, falsch geschrieben.

Der Brocken wird vertrieben durch:

EveMotion GmbH

Geschäftsführer
Michael Wendorf
Stephan Wendorf
Marzahner Chaussee 213
12681 Berlin

Leider habe ich das Impressum von
WMS-Trading,
die ja die McDillen im Programm hatten, nicht mehr.
Auch lifestyle-motors.de und
alpha-ride.de gehörten zu dem Schuppen.
Und wenn ich mich nicht täusche, kamen die Scion sägen auch von dem Verein.
Das Internet kotzt einem ja aber noch einige Daten aus.

1. Wenn ich "WMS" in Verbindung mit Wendorf, Michael und Stephan sehe.....

2. Die Postleitzahl ist die gleiche.
Auch der Weg ist nicht so weit

3. Ein halbgare Pressemitteilung die leider nicht mehr vollständig verfügbar ist:
Der Berliner Internethändler by Lifestyle-4-U GmbH verlagert zum 01. März 2013 seinen Standort von Berlin-Marzahn und mietet rund 762m2 Hallen- und ...

Hier verläßt mich die Lust Sherlock Holmes zu spielen.
Das ist der selbe Laden, basta.

Nach dem Auspacken sieht man doch kleine Unterschiede.

Viron


McDillen


50:1 vs. 40:1
Haben doch zu viele Motoren den Weg zurück zum Importeur gesucht?
Also erstmal mehr Öl.
Viel hilft viel.

Die Aufmachung glänzt im selben Design.







Sogar der mistige Aufkleber auf dem Koffer fällt genau so ab wie bei der McDillen.




Blut ist halt dicker als Wasser.

Was ja mal wirklich eine neue Errungenschaft, also.... ich möchte es mal die Revolution der Chinasäge nennen, ist:
Die Viron ist um längen leichter als die McDillen.
Hier wurde das ein oder andere Teil optimiert.
Seht selbst:




Dies geschah natürlich nur um dem Anwender ein sportlich und handliches Gerät zu einem günstigen Preis zu bieten.
Das man im Einsatz im Wald beim Kette wechseln mit dem Chinesen-13er-Multi-Werkzeug auch leichter abrutscht,
ist leider auf Hinsicht der enormen Gewichtseinsparung zu vernachlässigen.
Kein Wunder das die Chinesen bald Wirtschaftkraft Nr. 1 sind!

Und wer das jetzt ernst genommen hat, der möge doch bitte die nächst gelegene Klinik aufsuchen.

Die Qualität des gehäuses ist vergleichbar, nur sind hier mehr Macken zu erkennen





Erfreuliges gibt es aber auch zu berichten!
Sprit in Form von Aspen reingegloddert, anreißen, läuft.
Auch das Verhalten beim Sägen war durchweg positiv.
Entweder war ich durch die schlechte Vergasereinstellung der McDillen etwas versaut, oder der Schredder läuft wirklich besser.

Anmerkung:
Aspen und alle gängigen Sonderkraftstoffe "Out of the box" sind 1:50.
Also laut "Hersteller" Viron eigentlich nicht geeignet.

Nach ein paar metern Kleinholz machen, ging der Prügel immer mal wieder aus.
Anreißen, läuft wieder.
Sehr komisch.

Es kam der Tag, an dem so ein komisches Rasseln zu vernehmen war.
Nadellager? Kurbelwelle?
Nein, viel einfacher.

Als das Mopped wieder mal aus ging
und trotz roher Gewalt nicht wieder anspringen wollte,
kam das Schätzchen dann doch auf die Werkbank.

Es hat sich die Schraube gelöst, welche den Kontakt des Schalters zum Gehäuse herstellt.

.

Nachtrag:
Hirnfurz-Warnung!
Wenn die Schraube fehlt, rennt der Motor immer noch.
Mit dem Ausschalten wird's schwer


Ist ja weiter nicht schlimm.
Neue rein, fertig.
Nur wo ist denn die Alte.... also die Schraube, nicht die Frau.
Verkleidung auf, geschüttelt, umgedreht, geklopft, gehämmert, nichts.
Nun gut, das nehme ich mal so hin, wer weiß ob die überhaupt montiert war.
Doch, war sie.
Ich hab sie auch wieder gefunden.
Leider erst nachdem diese das Polrad und die Zündspule in einen Haufen Schrott verwandelt hat.




Der Inverkehrbringer war sehr kooperativ.
Nachdem ich Bilder und eine Beschreibung an diesen geschickt hatte,
kam auch schnell ein Paket mit den beiden Teilen an.
Klar schicken die einem die Teile ohne zu jammern.
Haha, der blöde Kunde schraubt selber dran rum, fein raus aus der Nummer.

In einem Anfall von totaler Selbstüberschätzung auch die Teile gewechselt.
Da half mir dann auch mein Abzieher Marke eigenbau den ich mal für die Dolmar konstruiert hatte.
Die Zündspule zu montieren, ohne das diese am Polrad schliff war garnicht so einfach.
Da kann auch schon was nicht so ganz stimmen.
Aber man gibt ja nicht auf.
Alles montiert, anreißen, Schweißausbrüche, Herzklopfen.....
Nichts.
Aber wirklich nichts.
Noch nicht mal ein Husten oder irgendwas was in die Richtung von einer Zündung geht.
Zündfunke ist da.
Nur kommt der auch zur richtigen Zeit?
Ach komm, Garantie ist für'n Ars.., es sind um die 30°C,
das kann warten........

Ich geh jetzt Bier trinken und Fußball gucken.

SCHLAND!


Update 12/2014

So langsam fällt es mir schwer noch etwas positives zu diesem Miststück zu sagen.

Aber ich fang mal von vorne an, damit das hier nicht zu übersichtlich wird.

Die ersten Bäume fielen ohne den Chinaböller.

Ich hatte einfach keinen Bock das Ding klar zu machen.
Da ich aber die Säge gerne für Drecksarbeiten hernehme, bin ich
doch mal bei gegangen.

Da ich das Motorgerät höchst professionell eingalagert hatte, ging erstmal garnichts. Kette klebt wie sau, Umlenkrolle am Schwert dreht sich nicht und der alte Sprit im Tank ist auch immer so 'ne Sache.

Da war die erste Stunde schon im Sack.

Aber die Ölpumpe macht's noch.

Schwert und Kette wieder montiert, kann man die Kette auch gleich schärfen.
Die Kette hat leider Zahnprobleme.



Ich persönlich entsorge Ketten mit Zahnausfall grundsätzlich.
Mal gut das mir das erst nach der Reinigung der Kette aufgefallen ist.




Hier lass ich mal wieder richtig den Weltverbesserer raus hängen:
Auch wenn ihr nur im Garten mit einer Säge rumfuhrwerkt,
eine Schutzbrille ist ja wohl immer zur Hand.
Was meint ihr wie so ein Zahn der Kette bei einer Kettengeschwindigkeit von, sagen wir einfach mal, 20m/s ab geht?
Ernsthaft sollte man den Kauf einer Kompletten PSA in betracht ziehen.
Ja, ich weiß, ist teurer als die Säge.
Und wenn der Nachbar gröhlend über den Zaun sein Unwissen zum Ausdruck bringt, "Hey, siehst ja aus wie aus'm Katalog",
kann man ihn ja gerne mal zu einer kleinen Youtube-Party einladen und dann Sachen wie diese zeigen.
Ob im Wald oder im Garten, egal, das Gerät bleibt das Gleiche.





So, zurück in die Werkstatt:

Als Verzweifelungstat mal versuchen zu starten.
Natürlich passiert genau so wenig wie vorher.
Tja, wo anfangen?
Da der Schredder ja vor dem Vorfall lief, nochmal die Zündspule und das Polrad genauer untersucht.
Zündspule mal etwas höher, tiefer, links, rechts.
Und dann war doch wirklich etwas zu hören.
Auf einmal lief das Teil für eine Sekunde.
Dann wieder nichts.
Als mir der Arm drohte ab zu fallen,
gab es eine gepflegte Fehlzündung, die mir, aufgrund des nicht montierten deckels, den Luftfilter vor die Füße kotzte.

Das sorgte zwar für ein geschmeidiges Grinsen und einen kurzen Lachanfall, änderte aber nichts an der Situation.
Sehr schön war die Rauchwolke am Vergaser, leider sind Smartphone und Digicam nicht werkbankkompatiebel, daher keine Bilder.
Ich mach mich jetzt schon wieder naß vor lachen......

Ob der Billigvergaser das überlebt hat?

Da ich keine Lust hatte die Zündspule zu tauschen, fing ich mit dem Polrad an.
Hab ja noch eins von der McDillen.
Ohne große Erwartungen, da ich keine Unterschiede zwischen McDillen, Viron und dem geliefertem Ersatzteil feststellen konnte.

Klingt komisch, aber das Sche**ding läuft.

Anfangs etwas unruhig, aber nach ein paar Umdrehungen ganz normal.
Euphorie!

Dann kann ich ja auch mal mit dem Tuning anfangen.

Das Gehäuse läßt sich erstaunlich gut bearbeiten.
Mit einem Dremel-Fake vom Feinkost Albrecht etwas Luft geschaffen.

Der Kunststoff bricht nicht und schmilzt auch nicht sofort wenn man da bei geht.

BILD
(Ich suche noch, verdammt, wo isser denn?!?)

Das Ergebnis






China-Kaspertuning höchster Güte.
An dieser Stelle verlassen wir hier jegliche Ernsthaftigkeit.
Es sind aber endlich vernünftige Warnaufkleber auf der Maschine.




Dann mal ab in's Holz!

Im Wald dann angerissen.
erste Zündung da, Choke rein, reißen.
Dann sah ich im Augenwinkel etwas Schwarzes in Richtung Rabatten fliegen.
Dazu kam dieses leere Gefühl in der rechten Hand und die Maschine startet nicht.
Nach einer aufwendigen Fehleranalyse kam ich zu dem Entschluß:
Da fehlt was



Himmilherrgottzaggramentziffixhallelujamileckstamarschgelumpvereckts

Gut, trink ich erst mal einen schönen Kaffee.
So kam dann doch wieder das Markengerät zum Einsatz.
Dieser orange Kunststoff ist übrigens sehr fotogen.
Je nach Kamera, Beleuchtung und Blitz bekommt man irgendwas zwischen Blutrot und verwaschenem gelb.

Also wieder in die Werkstatt.

Das Seil ist genau unterhalb des griffes gerissen.


Rein subjektiv hat die Viron weniger Starts hinter sich als die McDillen.
Den Seilzugstarter der McDillen aus dem ölverrotzen Karton gekramt und für gut befunden. Am Seil kaum Spuren zu sehen.
Also wird dat montiert.

  Montiert, starten, war wohl nichts.

Es ist zum heulen.

Es muß sich in Wirklichkeit um ein Produkt von Harley-Davidson handeln.
Läuft 'ne Stunde, drei Stunden schrauben.

Zwei Tage später wagte ich mich wieder ran.
Warum auch immer lief das fu**ing Dingen.
Klang etwas nach Schnappatmung, kurz Vollgas, OK.
Na gut, kann man ja das Holz wenigstens klein Sägen.
Lief wirklich gut.
Bis der Tank leer war.
Dann Nichts mehr.
Ja, Sprit war wieder drin.
Werkstatt.......mal wieder.

Der Motor säuft volle Möhre ab.
Also werde ich mich mit dem Klumpen noch mal etwas unterhalten müssen.
.
.
Später.

Erstmal wenden wir uns hier den lustigen dingen des lebens zu.

Gelegentlich stöbert der Holzsebsterwerber ja doch mal im Netz nach Sägen zu einem gutem Kurs.
Nein, es ist keine neuer Billigkübel ins Haus gekommen.

Aber gesehen habe ich das:










(Quelle: Ebay.de)

Sollte hier jemand mit 3atü auf'm Kessel das nicht sehen:

Wir reden von einer STEEL, nicht STIHL.

STEEL!!!!!

238 €uronen für Chinaplunder!

+ Versand!

Gebraucht!!!

An dieser Stelle steig ich aus dem Weltgeschehen einfach mal aus!


Geht mal zu eurem Sägenhöker des geringsten misstrauens.
Für ~250€ +/- ein paar Kröten bekommt man kleine aber gute Markengeräte.

Da entgleitem einem sämtliche Gesichtszüge.
Ich hoffe das ist ein Spaßgebot gewesen.

Die Bauform scheint gleich der Viron und wie sie alle heißen.

Ich würde um Geld wetten, da ist kein Motor mit 6,5PS verbaut.

Wenn jemand das Gegenteil beweisen kann,
>>hier lang<<

Dieses "Made in Germany" kann gefaket sein,

oder man hat wirklich irgendwas davon hier montiert,
oder der Schraubenhersteller hat 'nen Schwager, dessen Nachbar hat 'nen Schäferhund.......
Zitat aus Wiki:
[...]
Auch sind die
Hersteller relativ frei darin, ihre Produkte als „Made in Germany“ zu bezeichnen, obwohl sie zu einem großen Teil im Ausland gefertigt wurden.[..]

Positiv ist natürlich die Kennzeichnung:




Kann also komplett in den gelben Sack/Tonne.
(Bitte nicht, auch nicht restentleert)


Hier gibts auch mal wieder eine Pressemitteilung über Umwelt gefährdente Chinamaschinen.



Neben dem Konsumterror, haben die Feiertage um Weihnachten auch was gutes.
Man kann sich mal die Zeit für die wichtigen Dinge im Leben nehmen.

Die Bastelehre bewegte mich dazu die Werkstatt auf zu suchen.
Oder war es doch der geistige Verfall?

Diesem Haufen Plastik und Metall muß man doch mal Manieren beibringen können.
Wir sind hier schließlich in Deutschland, wir dulden keine Drückeberger aus Fernost. So, auch gleich ganz allgemein die politische Stimmung hier abgeferkelt.
Sehr gut.



Der Chinaklotz sprang gut an, und verabschiedete sich mit zwei herzhaften Fehlzündungen.

Also kopfüber wieder in den Karton mit den McDillen teilen gesprungen. Wenn man sich dann die überflüssigen Teile aus den Gesichtsfurchen gerieben hat, bleibt die Zündspule inkl. dem Motorklumpen

kleben.
Bei der Demontage dachte ich schon an gefressene Schrauben, aber nein,
Schraubensicherung haben die freundlichen Chinesen da rein gegloddert.
Bei der Viron war nix mit Schraubensicherung.
Die Montage war wirklich.....langweilig.
Warum, die Frage geht an alle Treibguthöker dieser Welt,
paßt denn jetzt das gebrauchte Teil der McDillen besser als das "original" Ersatzteil der Viron?

Der erste Probelauf verlief erfolgreich.
Aber das hatten wir ja schon mal.
In den nächsten tagen geht's wieder in den Wald, dort wird sich zeigen ob der Schlitten richtig läuft.

 
Es wird Zeit für:
(Trommelwirbel)

TLFSFOTY2014
TheLastF**kingSinnlosFazitOfTheYear2014

-Wer sich schon immer fragte, wen die Chinesen mit dieser Säge kopiert haben, sollte sich mal die Sägen von Zenoah ansehen.

-Man kann durchaus mit diesen Sägen arbeiten, ob man das wirklich möchte sei jedem selbst überlassen. Eine Zweit- oder Drittsäge zur Ersatzteilgewinnung kann ich aber nur empfehlen.

-Ich hätte nicht den Arsch in der Hose, nur mit dieser Säge ernsthafter Arbeit nach zu gehen. Zu Hause ok, aber nicht mit dem Mopped weit ab der Heimat eine mittelschwere Waldrodung vollbringen.

-Sicherheitsmängel sind mir nicht aufgefallen. Die Kettenbremse habe ich bewusst öffter mal ausgelöst, der Kunststoff bricht nicht, ganz im Gegenteil.

-Es scheint erhebliche Qualitätsunterschiede bei den Chinabombern zu geben.
Im Netz findet man vieles zu gebrochen Gehäusen etc.
Bei meinen Sägen ist der Kunststoff eher zu weich.
Schraubensicherung bei der McDillen, bei der Viron nicht.
Wer Langeweile hat, kann sich die Sägen bei Alibaba und Tradekey mal ansehen. Viele sehen aus wie die McDillen, aber die Preisunterschiede sind nicht ohne. Auch sind die Seiten bestens zur Belustigung geeignet.
Chainsaw mit große Macht. Das führt zum nächsten Punkt.

- Jeder Chinaklopper scheint seine eigenen Schwachstellen zu haben. Ja, auch ich muß wohl umdenken. Auch wenn sie alle gleich sche**e aussehen, sind sie wohl doch alle anders sche**e, oder auch nicht.

-Das Teil säuft wie ein Loch. Dementsprechend werden wohl auch die Abgaswerte sein. Es werden auch schon Sägen mit Kat angeboten. Ich glaube eher an die Unschuld einer Hure, als an einen Kat in einer Chinasäge in der Preisklasse.

-Ersatzteile, was soll man da positives zu sagen? OK, man bekommt sie.
Teilweise auch zu einem guten Preis, denkt man.
Im Verhältnis zur Säge sind diese aber oft völlig überteuert.
Wenn ich eine neue Säge für 60, eine gebrauchte für 40 €uros bekomme, gebe ich nicht 25 für ein Plastikteil aus. Wer bock drauf hat, kann das natürlich machen.

-Leute, hört doch mal auf diese Billigmöller mit den Markenngeräten zu vergleichen! Keiner vergleicht einen Dacia Duster mit einem BMW X6.
Sogar AutoBild hat soviel Anstand.
Der Dacia kostet aber nur einen Bruchteil, bringt einen aber auch von A nach B. Auch wenn die Karre schon im Katalog rostet.

-Wenn man schon den Geldbeutel für ein neues Schwert öffnet, dann besser 1-2 nummern kleiner. Mit dem 45er Schwert ist der Kübel etwas überfordert.
Es kommt doch auf die Größe an!

-Ich behaupte mal, man kann Glück haben und eine Säge erwischen die wirklich brauchbar ist, man kann aber auch einen ganz gepflegten Griff in's Klo machen.

Mit diesen philosophischen worten geht's ab in's neue Jahr.
Schlimmer kann's ja kaum werden.



UPDATE 01/2015

Jens hat mich auf einen neuen Chinukkentreiber aufmerksam gemacht.

Arebos

(Wenn der Link tot ist, bei Amazon einfach nach "Arebos® Benzin Kettensäge Motorsäge 52 cc 3 PS 2200 W Schwertlänge 51 cm" suchen)


Verramscht wird der Möller für z.Z. 66,46 Kro€ten.

Dieses Modell ist mit Startgas, also dieser halbgas Arretierung.

Aber auch hier dieses 1:25.

Ich bekomm's nicht in meinen Denkkübel rein.

Bei einem gemisch von 1:25 möchte ich bezweifeln, dass die EU-Norm 97/68/EG eingehalten wird. Sollte auch bei den Chinamoppeds mit 1:50 nicht der Fall sein, aber was soll's.

1:25 brauchte man hier zu Lande in alten tagen, als man noch Motorenöl in den Sprit gemischt hat. Mit den 2-Takt ölen ist das schon lange kein Thema mehr. Auf was für Öl die Aussage der Chinesen wohl beruht?

Man richte den Blick in Richtung Fuxtec oder dem Ibäh Höker TrueToolsEU.
Neues Design, neuer abnormal hoher Preis.

Fuxtec ist aufgestiegen, und legt vor mit ~150€, 61,5cm³ und 1:40.
TrueTools legt mit ~270 €uronen,65cm³, 1:25 und einem Design welches wohl an Husqvarna erinnert soll, nach.
Auch hier gibt es eine "Power Kettensäge" SL-YD52, auch mit 1:25.

Ne, echt nicht. Ich hau kein 1:25 in meine Maschinen, egal aus welchen verwarztem Fernostdorf der Klopper kommt.
Und wenn's den Motor zerledert, wird der Inverkehrbringer den Brocken Schrott bestimmt nicht näher untersuchen, um den Sprit zu analysieren.
Das würde den Wert der Säge um 300% überschreiten.

Und F
uxtec mit seinem Design "Made in Italy" kann ja mal nach Rumänien rüber schielen.
Verblüffend diese Ähnlichkeit.
Und angeblich alles rumänisch.
Man kann die rumänische Maschine mit dem italienischen Design natürlich auch in China kaufen.



Bei diesem Wetter kann man Kinder zeugen, aber keine Bäume fällen.
Die Holzquelle ist in einem Haufen Morast und Schlamm versunken.
Also nehmen wir dieses Jahr die langweilige Methode und überlassen das Fällen den leuten die was davon verstehen.

Nach einer Zahlung an den örtlichen Baumflüsterer konnte es los gehen.






Der Chinarenner läuft wieder wie am ersten Tag.
Auf dem Bild ist etwa noch 1/3 des ürsprünglichen Haufens zu sehen.
Dieser wurde in etwa zu gleichen teilen vom Markengerät und der Viron zerledert.
Der Metallbrocken in schwarz/silber ist ein Dolmar 112.
3 PS, mitte der 80er gebaut, und ist mir in einem technisch gutem aber optisch erbärmlichen Zustand zugelaufen.
Der Vergleich zwischen China und Hamburg ist etwas schwer.
Die Dolmar hat ein kürzeres Schwert und eine 3/8" Kette,
geht aber merklich kräftiger an's Werk.


Ganz nebenbei hab' ich mal eine Wegfahrsperre eingebaut.
Das ganze erfüllt natürlich höchste Qualitätsstandards.




Ich hatte neuerdings das große Talent diesen Standardschalter beim Sägen ungewollt auf "aus" zu stellen.
Das beanspruchte ein gewisses Körperteil erheblich.
Auch empfinde ich den Kleberanteil an der Viron für völlig unterdimensioniert.
Also die Wühlkiste bemüht und einen Schalter gefunden.
Ein Loch reingekreischt, hingefuckelt und mit Heißkleber fixiert.

Schön selber verarscht, denn jetzt st I=0, oder 0=I, oder war's andersrum?
Also zum starten auf 0.
Ich muß zugeben, ich hab so zwei bis drei Bie..... Kaffeepausen gebraucht um über meinen Gedankenfehler zu stolpern.

Das Mopped rennt, das Wetter ist immer noch scheiße, mal sehen was der nächste Monat bringt.



UPDATE 02/2015

Terroranschläge, Ukraine, HSV - FCB 0:8..........

Da muss doch mal was positives geben.

Richtig!

Es gibt ein Forum für die Chinabüchse

Ein kleiner Beitrag zur Weltverbesserung


>>Klick hier für das China-Forum<<

Dieser Service wird zur Verfügung gestellt von kettensaegen-forum.de.

Bitte haltet euch an die
Netiquette und die Regeln des forums


UPDATE 10/15

Entgegen den üblichen Bräuchen, hab' ich auch mal in den Sommermonaten meine Umwelt mit 2-Tanktklang beglückt.
Die Julistürme haben einige Wärmespender aus der Verankerung gerissen.
Dieser Zustand ist nicht akzeptabel und muß umgehend beseitigt werden.

Kann sein das ich einfach nur alt und weich werde, aber die Vibartionen des Chinaprügels gehen mir so langsam auf die Knochen, daher kommt doch eher das Markengerät zum Einsatz.

Als diese mittelschwere Aufgabe dann doch ohne größere Probleme vollbracht war, kam der Kübel mal wieder auf die Werkbank.

Einfach mal wild alles mögliche an Schrauben weg.

Kolben und Zylinder sehen garnicht so mistig aus.













An dieser Stelle sei jedem davon abgeraten einfach mal zum Spaß den Motor zu zerlegen. So einfach so ein 2-Takteimer auch ist, wenn schei*e passiert ist schei*e. Da läßt sich auch schwer Gold draus machen.

Bei der Demontage der Schiene wackelte der vordere Stehbolzen bedenklich.



Ich beantrage eine Namensänderung in "Bud Spencer", denn den Stehbolzen konnte ich mit den Fingern raus drehen.
Der hintere ließ sich dann auch ohne großen Kraftaufwand entfernen.




Auch an dieser Stelle merkt man den nie enden wollenden Einsatz der Volksrepublik das Motorgerät so leicht wie nur irgend möglich zu halten.
Auf eine Abdichtung zum dahinter liegenden Öltank wird hier völlig verzichtet.
Also die Säge besser nie mit gefülltem Öltank ins Regal stellen.

Eine Tube uralt Loctite wird's schon richten.




Thema Stehbolzen:



Laßt euch auch hier nicht eure schwer erarbeiteten €uros aus dem Beutel ziehen!

Wenn ihr denn mal einen vergnaddelt habt, geht zum örtlichen Eisenwarenhöker oder Autoschrauber, schmeißt dem das Teil oder die Maße vor die Füße, der wird schon was finden.
Oder einfach nach "Stiftschraube Stehbolzen M8" suchen.
Das Rad wurde hier nicht neu erfunden und es kommt nicht auf 1mm an.
Preise von ~10€ für zwei Stück sind eindeutig zu viel!!!

Bei den Muttern gilt dies auch.
Kauft lieber 50 Stück für 5,38€ inkl. Versand (Stand 09/15 bei Ibäh) und schmeißt den Rest weg, bevor ihr irgend welchen hinterf.... Bauernfängern die Kohle in den Rachen schmeißt!
Einfach mal nach "M8 Bundmutter Sperrzahn  DIN6923" suchen und wundern was einem das Netz so alles an Angeboten auskotzt.

Hier muß man dann auch mal die positive Seiten einer Chinasäge sehen.
Fast alles an Schraubengedöns sind standard DIN ISO EN oder weiß der Teufel Teile. Der ein oder andere Markenhersteller versucht dann ja doch es dem gemeinen Selberschrauber schwer zu machen.

Wenn ich schon mal am schrauben bin,
das Nadellager sieht noch gut aus.
Und das ohne Pflege ( Gruß an Hans )




Sonst gibt es keinerlei Verluste oder Schäden zu beklagen.
Aber noch bin ich ja hier auch noch nicht fertig.


An dieser Stelle mal etwas Werbung für Svens Motorsägen,
er hat sich auch mal kurz mit der Gefahr aus China beschäftigt.
Mit erschütterndem Urteil.
Aber bei Sven gibt das noch andere Sägen zu sehen.




UPDATE 12/2016

Ja ja, lang lang ist's her.
Der aktuelle Status ist dieser.




Luftfiler weg, Chokegestänge verbogen, Staub und Rotz auf der Säge.
Seit der letzten Aktion gammelt der Klotz hier rum.

Mich ereilte das Schicksal diverser Chinasägenbesitzer, läuft wie Sau, bis sie warm ist und einfach abkackt.
Dieser Umstand hatte eine geistige Kernschmelze gefolgt von einem Anfall Beschimpfungen und Beleidigungen rückwirkend auf sechs Generationen der asiatischen Handwerkskunst zur Folge.

Nicht das ich damit nicht gerechnet hätte, irgendwann mußte der Tag kommen, leider hatten sich zu diesem Zeitpunkt aber schon alle anderen Motorgeräte mit diversern Problemen verabschiedet:
Tank leer, Kette stumpf und der Oldtimer schmeißt die Kralle weg.
Und wenn dann noch die gute China-Backup-Säge den Dienst quittiert, dann ist Zeit für Feierabend.

Heute war es soweit, der Patient kam auf den Tisch.
Die Wartezeit von einem Jahr entspricht ja in etwa der Zeit die man für einen Termin bei einem Facharzt kalkulieren muß.

Den alten Sprit hab' ich im Tank gelassen und nur nach getankt.
Springt an, nimmt Gas an. Sehr komisch.
Da hatten andere Sägen hier schon mehr Streß als sie aus dem Sommerschlaf erwachen sollten, trotz ordnungsgemäßer Einlagerung.

Das ist eine Basis auf der man hier weiter machen kann.





UPDATE 04/2017

Inspiriert von Fynn, gab es ein MachDeineScheißeWochenende.

Da Bier saufen am Vormittag durch die häusliche Regierung mit schmerzhaften Sanktionen bestraft wird, muss man sich etwas anderes einfallen lassen.

In der Werkstatt winselt das Chinamopped um Gnade und im Garten liegt noch ein Haufen dieser ätzenden Holzbrocken, die sich einfach nicht spalten lassen wollen.
Perfekt für einen Probelauf.

Da, wie berichtet, der Prügel ja aus ging wenn er warm war, vermutete ich die Zündkerze. Irgendwo habe ich auch eine "neue gebrauchte IBäh Kerze" liegen.
Kennt Ihr das.... man legt etwas extra irgendwo hin damit es nicht weg kommt und wenn man es braucht, weiß man nicht mehr wo es liegt?
Nun gut, nehme ich halt die der McDillen.



Gut das ich mich so schwer von dingen trennen kann.

Der leistungssteigende Luftfilter ruht in Frieden auf einem Werststoffhof, oder wurde thermisch verwertet. Daher ganz oldschool mit Standard ohne Deckel.
Abdeckungen werden meiner Meinung nach völlig überbewertet.




Anfänglich etwas störrisch, lief der Eimer drei Tankfüllungen ohne Probleme durch, aber die Weichmacher haben jetzt endgültig die Schwingungsdämpfer verlassen.
Das macht keinen Spaß mehr.
Da kribbeln einem die Finger.

Wenn mich die Langeweile mal wirklich in den Wahnsinn treibt, werde ich mich um Ersatz der Schwingungsdämpfer und um eine Zündkerze mit einer für Mitteleuropäer leserlichen Bezeichnung kümmern.



07/2017

Aufgrund dieser Geschichte und da ich diese schei... nicht mehr hören konnte, verkroch ich mich in der Werkstatt.

Und prompt hatte ich dieses starke Bedürfnis mit dem Kopf auf die Werkbank zu prügeln.
Ich Ochse, Fuxtec, die Mutter der chinesischen Gartenverwüstung!
Da bekommt man doch bestimmt auch Schwingungsdämpfer.

Hier sind sie.
Aktuell für 4,90.

Zündkerze....tja.....was soll ich sagen.
Hier glänze ich mit völliger Inkompetenz.
Völlig irretiert durch diese Bezeichnung


bin ich immer von einer Fakebezeichnung ausgegangen.
Aber nein,
die weltbekannte chinesische Zündkerzenschmiede
Zhuzhou torch spark plug co hat das gute Stück produziert.
Aber handelt es sich um die originale chinesische Kerze oder eine in China kopierte Kerze? Wir werden es wohl nie erfahren.
Ich werde hier ein paar Vergleichstypen einpflegen.



Diese Webseite wurde kostenlos mit Homepage-Baukasten.de erstellt. Willst du auch eine eigene Webseite?
Gratis anmelden